minisail.de

aktualisiert am: 18.08.2017 Warendorf 

Web Design
top001
se1
se3
se4
se5
se2
segelmarieklein

bei diesem 18 m langen Schoner sind die Toppsegel lose und nicht an den Stengen angeschlagen, dies erleichtert wesentlich das Setzen und Bergen der Segel. Und ist sicherlich so auch nur bei leichtem Wind möglich.

Foto: Bültjer

so sieht der Mastkopf ohne Segel aus, wie sollen auch hier die Segel an an der Stenge anschlagen werden

bei kleineren Booten, wie hier zum Beispiel am Zeesenboot, werden deshalb die Topsegel mit Hilfe einer Spiere gesetzt, oder manchmal steift auch eine zweite Spiere das Unterliek ausl

bei diesem Boot führt eine Strickleiter zum Mastkopf, so wäre ein Anschlagen oder Bergen der Topsegel möglich, falls überhaupt noch gewünscht. Ein Herablassen der Stengen zum Setzen oder das nötige Bergen der Segel bei starkem Wind ist wohl kaum möglich, weil sich dann auch alles verklemmt, und wo sollten auch die schlagenden Wanten und Stage verbleiben.

Segel
[Home] [Termine] [Aktuelles] [IG minisail] [Fühlingen] [Modellbau] [Ausrüstung] [Segel] [History] [Graupner Cup] [Gorch Fock I] [Links] [Impressum]